Paraguay

Inmitten des südamerikanischen Kontinents gelegen, bietet Paraguay, mit der Hauptstadt Asunción, die Vorteile einer zentralen Lage. Im Osten grenzt Paraguay an Brasilien, im Süden und Westen an Argentinien und im Norden und Nordwesten an Bolivien. Diese Lage schafft die idealen Voraussetzungen für einen lebhaften und florierenden Handel. Die Vegetation besteht hauptsächlich aus üppig bewachsenem Flachland und subtropischem Regenwald. Der Boden ist reich an Nährstoffen und bietet daher eine gute Grundlage für eine umfassend und nachhaltig betriebene Landwirtschaft. In den Ballungsgebieten gibt es eine geringe Anzahl von Industriebetrieben.

Paraguay besitzt eine stabile demokratische Regierung, die sozialen Verhältnisse im Land sind weitgehend geregelt, die Inflationsrate liegt bei knapp 10% und die paraguayische Währung - der Guarani – gilt als eine der stabilsten Währungen Südamerikas. Das Rechtsystem in Paraguay ist der deutschen Gesetzgebung sehr ähnlich. Die Einwohner Paraguays sind sehr freundlich gegenüber Europäern und viele Menschen beherrschen die deutsche Sprache. Damit bietet Paraguay hervorragende Voraussetzungen für deutsche Investoren.

Geografie und Lage
Die Republik Paraguay ist ein Binnenstaat in Südamerika, der im Osten an Brasilien, im Süden und Westen an Argentinien und im Norden und Nordwesten an Bolivien grenzt. Mit einem Staatsgebiet von knapp 407.000 km² ist das Land ungefähr so groß wie Deutschland und die Schweiz zusammen genommen. Paraguays größte und wichtigste Stadt ist die Hauptstadt Asunción mit etwa einer Million Einwohnern im Ballungsraum, dem Zentrum von Verwaltung, Industrie und Handel.
Über den Rio Paraná, einem der drei größten Flüsse der Welt, ist Paraguay mit dem über 1.000 Kilometer entfernten Meer verbunden. Das weitgehend flache, stellenweise von Hügelketten (höchste Erhebung 860 Meter) durchzogene Land, liegt zwischen dem 54. und 62. Grad westlicher Länge und dem 19. und 27. Grad südlicher Breite.

Klima
Das Land liegt in subtropischen Breiten auf der südlichen Halbkugel. Es ist fast das ganze Jahr über schwülwarm, lediglich in den Wintermonaten Juli und August kann es sehr kühl werden. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 21 Grad Celsius, die durchschnittliche Niederschlagsmenge in Ostparaguay 1.600 mm pro Jahr. Die Niederschläge sind auf das ganze Jahr relativ gleichmäßig verteilt. Regenfälle sind in der Regel recht kräftig und kurz, was wiederum zu einer sehr hohen Anzahl von Sonnenstunden führt.
Paraguay bietet damit ein sehr ausgeglichenes und für die Flora des Landes ideales Klima.

Staats- und Regierungsform
Paraguay ist eine Präsidialrepublik, deren Regierung alle 5 Jahre gewählt wird. Nach über 60 Jahren Regierungsmehrheit der konservativen Colorado-Partei, kam bei den Wahlen 2008 erstmals ein liberalsoziales Parteienbündnis unter Führung des ehemaligen Bischofs Fernando Lugo an die Regierung. Die Verwaltung des Landes erfolgt zentralistisch von der Hauptstadt Asunción aus.

Wirtschaft
Haupt-Einnahmequellen sind Produktion und Export landwirtschaftlicher Produkte (Rindfleisch, Soja, Weizen, Zuckerrohr, Baumwolle) und die Stromerzeugung durch Wasserkraft (Itaipú, größtes Wasserkraftwerk der Welt mit einer Leistung von 14 Megawatt). Paraguay fungiert in der Energiewirtschaft als ökologisches Vorbild in Südamerika, 99,8% des Stroms werden durch Wasserkraftwerke erzeugt.

Bevölkerung
In Paraguay leben rund 6,8 Millionen Menschen – verhältnismäßig wenig also, bedenkt man, dass im flächenmäßig gleichgroßen Japan fast vierzigmal so viele Menschen wohnen. Allerdings ist die Bevölkerungsverteilung sehr ungleichmäßig: 95% der Menschen leben im fruchtbaren Südosten (Bevölkerungsdichte 42 Einwohner/km2) und nur 5% im trockenen und unwirtlichen Chaco-Gebiet im Nordwesten des Landes (Bevölkerungsdichte 1,4 Einwohner/km2). Zum Vergleich: Bevölkerungsdichte Deutschland 231 Einwohner/km2.
94 Prozent der Paraguayer sind sogenannte Mestizen, Mischlinge von Weißen und Indianern. Zudem leben rund 250.000 Europäer im Land, die sich hier größtenteils eine eigene Existenz aufgebaut haben.

Religion
Die Einwohner Paraguays sind fast durchweg christlich geprägt. 90 Prozent der Bevölkerung sind römisch-katholisch, zudem gibt es evangelische Gemeinden und zirka 30.000 Mennoniten.

Sprache
Die offiziellen Landessprachen sind Spanisch und das indianische Guaraní. Spanisch wird von fast allen Bevölkerungsteilen verstanden, die besonders im ländlichen Raum bevorzugte Sprache ist jedoch das Guaraní.


(C) 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken